Mit 4 Oberbayerischen Meistertiteln zurück in Fürstenfeldbruck

veröffentlicht um 28.10.2013, 23:58 von Felix Mayer
Die Eichstätter Polizei-Schwimmhalle platzte wieder mal aus allen Nähten, denn mit den Oberbayerischen Kurzbahnmeisterschaften hat die Wintersaison 2013/2014 für die oberbayerischen Schwimmer richtig begonnen. 582 Teilnehmer aus 43 Vereinen haben ihre Schwimmer gemeldet und bereits beim Einschwimmen war der Kampf um jeden Wassertropfen unerbitterlich. Die Fürstenfeldbrucker Wasserratten waren nur mit 10 Schwimmerinnen und 5 Schwimmern mit insgesamt 50 Starts vertreten, was durch Krankheit einiger Schwimmer zu begründen ist. Mit insgesamt 4 Oberbayerischen Jahrgangs-Meistertiteln, einem neuen Vereinsrekord und weiteren 9 Medaillenplätzen war das Ergebnis durchaus zufriedenstellend. 


Franziska Müller meldete sich hierbei eindrucksvoll wieder zurück im Kreis der Besten, nachdem die 14jährige Mammendorferin in den letzten 2 Jahren leider für ihren Trainingsfleiß nicht so belohnt wurde, wie erhofft. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung konnte Franzi in 1:18,47 min über 100m Brust Platz 1 belegen und über 400m Freistil in 4:57,69 min die Bronzemedaille gewinnen. Zwar gab es „nur“ Silber über 200m Lagen, aber die Zeit von 2:35,58 min ist neuer Vereinsrekord der Wasserratten und vor allem auch die Erfüllung eines langen Versprechens, denn Franzi gehört zu den Schwimmerinnen der Brucker, die in allen 4 Schwimmlagen intensiv ausgebildet wurde.

Pici Mayer sammelte zwei weitere Oberbayerische Kurzbahn-Jahrgangsmeister Titel. Über die Sprintstrecken 50m Rücken (0:32,35 Sekunden) und 50m Freistil (0:28,96 Sekunden) war sie im Jahrgang 1998 nicht zu schlagen. Eine Silbermedaillen erschwamm sich Pici auch 100m Lagen, wo sie aber in 1:13,61 min nicht an ihre persönliche Bestleistung heran kam.

Der 11-jährige Felix Stenglein gewann in seinem Jahrgang 2002 über 100m Lagen in 1:21,22 Min und konnte sich mit einen 2. Platz in 1500m Freistil (21:46,16 Minuten) und einen 3. Platz in 100m Freistil (1:10,05 Minuten) ebenso einen kompletten Medaillensatz erschwimmen. Die Konkurrenz im Jahrgang 2002 ist in Oberbayern enorm groß und so verpasste Felix bei weiteren 4 Starts mit jeweils Platz 4 das Stockerl denkbar knapp.

4 Starts – 4 Medaillen, so liest sich die beeindruckend Bilanz von Lea Obermair. In 1:06,19 Minuten gelang der 12jährigen aus Aufkirchen eine neue persönliche Bestzeit und sie wurde mit der Silbermedaille belohnt. Bei ihren weiteren Starts über 50m, 100m Schmetterling und 100m Rücken kam Lea jeweils auf den dritten Platz.

Zwei Bronzemedaillen durfte Carina Hengstenberger mit nach Aich nehmen, denn über die Sprintstrecken 50m Rücken und 50m Freistil waren nur jeweils 2 Konkurrentinnen schneller.

Auch die weiteren Teilnehmer Laura und Fabio Bertram, Sarah Omlor, Felix Mende, Georg Sagerer, Aron Ohnemus, Corinna Wirkner, Patricia Stiegeler, Lisa Rottenfußer und Natalie Freund präsentierten sich in guter Form.

Insgesamt sind 18 neue persönliche Bestzeiten bei 50 Starts ein gutes Ergebnis, aber die Platzierungen zeigten allen Schwimmern und den Trainern auch auf, dass der allgemeine positive Trend aller Vereine in Oberbayern so deutlich ist, dass man schon persönliche Bestzeiten schwimmen muss, um in Oberbayern vorne mit zu schwimmen.

Der neue Chef-Trainer der Wasserratten Dr. Jaime Arroyo-Toledo wird seinen Schwimmern intensive Trainingswochen bescheren, damit die Wasserratten Schwimmer weiterhin in Oberbayern eine Top-Position behaupten können.


TEXT/FOTO: R. Hengstenberger
Auf dem Foto v.links oben: Franzi Müller, Lisa Rottenfußer, Felix Stenglein, Pici Mayer, Moni Cmarits
Comments