Mitten drin, statt nur dabei

veröffentlicht um 15.03.2011, 01:59 von Felix Mayer   [ aktualisiert 18.08.2011, 06:26 von Maximilian Müller ]

Sinja Obermair gewinnt 2 Bronzemedaillen bei den Süddeutschen Meisterschaften

Strahlendes Lächeln und schwere Arme, so kann man den Zustand von Sinja Obermair aus Aufkirchen (Landkreis FFB) am Sonntag-Nachmittag beschreiben.

Die 12-jährige Schwimmerin des SV Fürstenfeldbrucker Wasserratten gilt seit geraumer Zeit als Ausnahmetalent und konnte dies am Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften in Bayreuth eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Im sehr leistungsstarken Jahrgang 1999 belegte Sinja sowohl über 400m Lagen als auch über 800m Freistil jeweils einen hervorragenden dritten Platz und konnte als einziges Mädchen des Jahrgangs 1999 zwei Medaillen erringen.

Am Samstagnachmittag kam es über 400m Lagen zum erwarteten Dreikampf zwischen den Lisa Mercedes Köhler und Anabel Ivanov von der SSG Max Ritter aus Saarbrücken und Sinja Obermair, die die amtierende bayerische Jahrgangsmeisterin 2011 über diese Strecke ist. Bereits nach 100m Schmetterling konnte sich Lisa deutlich von Anabel und Sinja absetzen. Sinja belegte nach der ersten Teilstrecke Rang 4, aber bereits nach der Rückenstrecke hatte sie sich auf Rang 3 vorgearbeitet, welchen Sinja über die Brust- und die abschließende Freistilstrecke souverän verteidigen konnte. Mit neuer Deutscher Jahresjahrgangsbestzeit siegte Lisa Mercedes Köhler in 5:29,32 min vor Anabel Ivanov in 5:34,37 min und einer überglücklichen Sinja Obermair, die mit 5:41,24 min eine neue persönliche Bestzeit erzielen konnte. Diese drei Schwimmerinnen belegen mit diesen Zeiten die Plätze 1, 2 und 5 in der bundesdeutschen Jahresjahrgangsbestenliste.

Im erweiterten Kreis der Favoritinnen konnte sich Sinja auch über 800m Freistil wähnen, wobei sie über diese Strecke auf den bayerischen Meisterschaften 2011 hinter Deborah Michael aus Bayreuth und Laura Felder vom SSV Nürnberg „nur“ den dritten Platz belegen konnte. Wie im Vorfeld trainiert und besprochen, ging Sinja das Rennen mit einer neuen Renntaktik an, welche sich als Volltreffer erwies. Bereits nach 200m hatte sich das Feld auseinandergezogen und mit Katrin Gottwald vom SSV Nürnberg führte eine Schwimmerin, die nicht zu den Topfavoritinnen im Vorfeld gezählt wurde. Sinja konnte sich auf Rang 2 festsetzen und die beiden bayerischen Spitzenschwimmerinnen Deborah Michael und Laura Felder lagen klar hinter Sinja. Näher und näher konnte sich Sinja an die Führende Katrin Gottwald schieben, aber von hinten drückte auf der zweiten Rennhälfte Franziska Kunert von SV Gelnhausen, die im Winter mit einer Fabelzeit auf der 25m Bahn auf sich aufmerksam gemacht hatte. Bei 600m waren die 3 Mädchen mehr oder weniger gleichauf, aber Franziska konnte sich bis 700m von Sinja leicht absetzen, die trotz der schnellsten letzten 100m Zwischenzeit, sich knapp geschlagen mit Rang 3 zufrieden geben musste. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 10:19.45 min konnte Sinja sehr zufrieden die verdiente Bronzemedaille hinter der Siegerin Franziska Kunert aus Gelnhausen die mit 10:17,81 min vor Katrin Gottwald vom SSV Nürnberg in 10:18.72 min, entgegen nehmen. Die drei Siegerinnen belegen in der aktuellen deutschen Jahresjahrgangsbestenliste die ersten drei Plätze.

„Sinja ist einen überragenden Wettkampf geschwommen und konnte bei beiden Rennen eine Bronzemedaille gewinnen“, so SV FW Präsident Stefan Sponer, der auch ein besonderes Lob an die Mutter von Sinja, Siff Obermair. die auch ihre Heim-Trainerin ist, sowie an die Stützpunkt- und Isar-Gymnasium Trainerin Claudia Jannausch verteilte, die Sinja offensichtlich auf den Punkt genau vorbereiten konnten.

Comments