Wasserratten Nachwuchs-Schwimmer stellen sich schwäbischer Konkurrenz und überzeugen

veröffentlicht um 03.02.2012, 03:30 von Felix Mayer   [ aktualisiert: 03.02.2012, 03:31 ]
Lea Obermair gewinnt Mehrkampf-Pokal in Haunstetten

Laut Wikipedia ist die Zirbelnuss (auch Pyr) ist ein heraldisches Symbol in Form des geschlossenen, aufrecht stehenden Zapfens einer Zirbelkiefer. Im Augsburger Stadtgebiet begegnet man Zirbelnüssen auch heute noch auf Schritt und Tritt. Zahlreiche gemalte, gemeißelte oder gegossene Pyre zieren die vielen historischen Bauten der Augsburger Altstadt. Das vornehmste Exemplar - die große kupferne Zirbelnuss auf der Giebelspitze des Augsburger Rathauses - kündet seit Jahrhunderten vom Stolz und Selbstbewusstsein der Augsburger.

Das Augsburger Zirbelnuss Nachwuchs-Schwimmen des SV Augsburgs gibt es schon seit 27 Jahren, aber erstmals nahmen die Schwimmer der Fürstenfeldbrucker Wasserratten bei diesem Schwimmfest im Haunstettener Hallenbad teil.

Insgesamt nahmen 22 Vereine mit insgesamt 242 Schwimmerinnen und Schwimmer teil und die Wasserratten schickten mit den Trainern Monika Cmarits und Felix Mayer 14 Schwimmer in die Lechstadt.

Viele der Wasserratten-Nachwuchsschwimmer, die in Augsburg an den Start gingen (der Jahrgänge 1997 bis 2003) verfügen über geringe Wettkampferfahrung und somit war es umso erfreulicher, dass die Brucker am Ende Rang 3 im Medaillenspiel belegen konnten.

Mit einem großen Pokal würde Lea Obermair für Ihre Leistungen über 200m Freistil, 100m Lagen, 50m Rücken und 50m Beine geehrt, denn Lea überzeugte nicht nur durch 3 persönliche Bestzeiten, sondern gewann auch alle 4 Einzelwertungen souverän und kam somit hochdekoriert mit 4 Goldmedaillen und einem Pokal zufrieden nach Hause.

Etwas Pech mit Konkurrenz und Streckenauswahl hatten Felix Stenglein (2002), Vincent Sponer (1997) und Valentin Sponer (1999), die sich jeweils mit Platz 2 in der Mehrkampf-Wertung begnügen mussten.

Vor allem Valentin Sponer, der seine Fußball-Winterpause mit mehr Schwimmtraining und Schwimmwettkämpfen kompensierte, schwamm 3 persönliche Bestzeiten, gewann 3 Gold-, 1 Silber- und 1 Bronzemedaille. Felix Stenglein konnte erstmals die 3-Minuten Schallmauer über 200m Freistil unterbieten und belegte zwei Mal Platz 1, zwei Mail Platz 2 und einmal Platz 3 in den Einzelwertungen. Mit einem kompletten Medaillensatz und 2 Bestzeiten war Vincent mit sich und dem Schwimmtag zufrieden.

Felix Mende (2002) schwamm sehr schnell die 50m Brust und gewann die Jahrgangswertung. Leon Liesbrock (1998) erreichte über die selbe Strecke Rang 2 und wurde mit einer Silbermedaille belohnt.

Sven Biesold (2000) und Carina Hengstenberger (2001) konnten jeweils 2 Bronzemedaillen erschwimmen.

Weitere gute Zeiten und Platzierungen erzielten Jessica Dumler, Annika Gresse, Aron Ohnemus, Lisa Rottenfußer, sowie die Schwestern Tatjana und Leonie Schmölz.

Höhepunkt der meisten Nachwuchsschwimmen sind aber die abschließenden Staffeln über 6 x 25m Freistil und die Wasserratten Nachwuchsmannschaft der Jahrgänge 2001 bis 2004 in der Besetzung Lea, Felix M., Leonie, Aron, Carina und Felix S. ließen der Konkurrenz keine Chance und siegten souverän.

Die „große“ Mannschaft konnte leider nur Rang 7 in der Wertung Jahrgang 1997 bis 2000 belegen, was aber vor allem auch dem Umstand geschuldet ist, dass der Altersdurchschnitt der Mannschaft im Vergleich zu den anderen Teams sehr jung war.

Trainerin Monika Cmarits zeigte sich sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und war sehr erfreut, dass der erste Auftritt der Wasserratten beim Zirbelnuss Schwimmen derartig erfolgreich war. Trainer Felix Mayer überzeugte einmal mehr am Beckenrand, nicht nur, aber auch durch unermüdliches Fotografieren.

Herzlichen DANK an das OrganisationTeam des SV Augsburg sowie allen Kampfrichtern und vor allem an unsere Kampfrichter Anette Rottenfußer und Manfred Hübenthal.
Comments