Wasserballer doppelt erfolgreich

veröffentlicht um 01.06.2012, 05:09 von Felix Mayer

Die Fürstenfeldbrucker Wasserballer blicken auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurück. Am Sonntag besiegte die Herrenmannschaft den SV Würzburg 05 II mit 16:12. Vorher hatte auch die Jugendmannschaft der Brucker gewonnen. Das 19:4 gegen den 1. FC Nürnberg war zugleich der erste Saisonerfolg für das neu gegründete Nachwuchsteam.

Spielentscheidend in beiden Partien war die körperliche Überlegenheit der Brucker. Insbesondere das Herrenteam nutzte diese im letzten Viertel aus. Zuvor hielt die sehr junge Würzburger Mannschaft über lange Strecken gut mit, zeigte sich als harter Gegner für die Brucker – bis zu ebenjenem letzten Viertel. „Da haben wir das Spiel forciert und versucht vor dem Tor in Zweikämpfe zu kommen“, sagt Trainer Thorsten Schulz. Mit Erfolg. Würzburg konnte nicht mehr dagegen halten, die erfahrenen Wasserratten zogen davon und gewannen das Spiel. Überragender Akteur: Center Sven Kesberger, der 10 Tore erzielte. „Sven hat Arme, die fast so lang sind wie das Becken. Wenn wir ihn richtig angespielt haben, hatten die jungen Würzburger keine Chance an den Ball zu kommen“, sagt Schulz. Wenig Chancen ließen auch die jungen Wasserratten ihrem Gegner bei ihrem 19:4-Sieg. „Wir waren die deutlich bessere Mannschaft. Das Ergebnis ist auch in der Höhe verdient“, sagt Trainer Hans Heusmann, der nach dem Spiel sichtlich erfreut über den ersten Punktspielerfolg seiner Mannschaft war. „Vor rund einem Jahr haben wir mit der Truppe angefangen Wasserball zu trainieren. Wenn man sieht, wie sie jetzt spielen, ist das mehr als ordentlich“, sagt Heusmann. Am torhungrigsten zeigten sich am Sonntag Alen Isanovic mit sieben Toren und Josef Sandor mit sechs Treffern. Für Heusmann ist der eigentliche Star aber ein anderer: das Team. „Alle haben als Team clever und diszipliniert zusammengespielt und waren damit den Nürnbergern weit überlegen“, sagt der Trainer. Ein Sonderlob erhielt zudem Neuzugang Fabien Riedel. Heusmann ist der Meinung, dass er „die größten Fortschritte gemacht hat.“ Das nächste Spiel bestreiten die Brucker wieder gegen Nürnberg. Heusmann ist zuversichtlich, dass das Team auch dort gewinnt. Besondere Hoffnungen setzt der Trainer auf den Sommer. „Da haben wir noch bessere Trainingsmöglichkeiten. Und vielleicht findet sich im Freibad ja noch der ein oder andere neue Spieler dazu“, sagt Heusmann. Interessenten sind herzlich willkommen ein Probetraining zu absolvieren. Termin: Mo 18:30 Uhr.


Herren: Steinbach, Kesberger (10), Satzger (4), Gastgeb, Sammer (1), Knöllinger (1), Vogler, Mayer, Schulz, Chripunow, Hillmeier, Wichmann

Jugend: Borgel, A. Isanovic (7), D. Isanovic (1), Sponfeldner (1), Sandor (6), Heusmann (1), Riedel

Comments